1. bis 29. August 2020

        

Meiningen macht Musik

Samstag 11. Juli | 15.00 | Schlosspark I Große Wiese als Picknick


Ablauf:

 

• Für junge Menschen wird ein Podium geschaffen, ihr Können (Gesang und instrumental) vorzustellen

 

• Durch gemeinsame Mitmach-Aktionen wird das Publikum in das Musizieren und Singen einbezogen
(Bereitstellen von Liedtexten und Kleininstrumenten)

 

• Ein gemeinsamer Trommelkreis fördert das Gemeinschaftsgefühl und motiviert zum weiteren Ausprobieren

 

• In ungezwungener Atmosphäre soll dieser Nachmittag Spaß und Musikgeist versprühen sowie Menschen durch Musik verbinden

 

• Unterstützung durch einen DJ mit Tontechnik und Hintergrundmusik

 

Eintritt frei


Jazz beim Krämer ... im Schloss

Donnerstag 27. August | 19.30 | Schloss Elisabethenburg I Schlosshof


mit Foxy Fusion (Meiningen), Duo Botschanot (Berlin)
und dem Orgel Quartett Markus Harm

 

Klein aber fein, das ist das Motto des Duos Botschanot, einem Auszug aus der größeren, in Weltmusikkreisen gut bekannten Formation Csókolom.
Das Duo spielt die Tanzmusik der Roma und des Balkans, geimpft mit genau der richtigen Dosis Gypsy-Swing, klassischer, lateinamerikanischer und eigener Musik, um die traditionellen Genres mal eben vom Kurs abzubringen – mal wehmütig, mal fröhlich, nie langweilig oder anstrengend.

Anti von Klewitz singt und spielt Geige, immer mit einer Leichtigkeit und einem Augenzwinkern, welches die Musik auch jenen näherbringt, die sie vorher nicht kannten. Sander Hoving sorgt mit der Kontrabratsche für swingende, rhythmische und harmonische Begleitung.

 

"…in den besten Momenten will es scheinen, dass Bartok selbst den Musikern die Hände beim Arrangieren geführt hat." (Frankfurter Rundschau)

 

Tickets
10,00 € (nur Abendkasse)


„Schwimmen nach Thüringen“

Freitag 28. August | 20.00 | Schloss Elisabethenburg I Schlosshof


Partizipativer Solo-Abend mit Steve Karier /
„Kunstfest Weimar Unterwegs“

„Schwimmen nach Thüringen“ ist eine theatralische Erkundung von und Reflexion über Thüringen hundert Jahre nach seiner Gründung. Der Abend ist eine improvisierte Annäherung eines ganz und gar unvorbelasteten Luxemburgers an Thüringen, genauso wie eine Selbstbetrachtung aus der Mitte des Landes heraus. Es geht um Geschichten von Ur-ThüringerInnen und solchen, die zugezogen sind. Was prägt Thüringen? Was macht es zur Heimat?

Der Performer Steve Karier „schwimmt“ jeweils dorthin, wo die Aufführung gerade gastiert: 17 Aufführungen an 17 Orten in 17 Tagen und jeden Abend anderes. Steuern Sie Ihre Geschichten bei: Schreiben Sie uns bis 30. Juli, was Sie mit Thüringen verbinden, an die E-Mail-Adresse: geschichten@kunstfest-weimar.de

 

Weitere Informationen unter:

www.kunstfest-weimar.de

 

Tickets
www.mkgd.de | und in den Verkaufsstellen [Ticketinfo]
VVK 10,60 € | AK 11,00 € I AK ermäßigt 8,00 €


„Mephistopheles“

Samstag 29. August | 20.30 | Schloss Elisabethenburg I Schlosshof


Video- und Klanginstallation von ANAGOOR (Italien) /
„Kunstfest Weimar Unterwegs“

Im Lichte des Mephisto-Zitats „Ich bin der Geist, der stets verneint“, beschäftigt sich das italienische Kollektiv Anagoor mit der zeitgenössischen Dimension der mephistophelischen Selbstzerstörungskraft des Menschen. Regisseur Simone Derai und Musiker Mauro Martinuz setzen in ihrer Video- und Klanginstallation „Mephistopheles“ Bilder idyllischer Landschaften gegen solche massiver Umweltverschmutzung und -zerstörung. Inspiriert von Goethes Beschreibung arkadischer Landschaften seiner Italienreise recherchierten Anagoor mehrere Jahre den rücksichtslosen Raubbau an Landschaften in ihrer italienischen Heimat: Diese eindrucksvollen Bilder wurden für die Installation montiert, arrangiert und werden visuell kommentiert oder paraphrasiert.

„Mephistopheles“, eine Koproduktion mit dem Kunstfest, erinnert in seiner Form ganz bewusst an das traditionelle Freiluft-Kino, verbunden mit live-generierter Elektromusik.

 

„Mephistopheles“ ist eine Koproduktion zwischen dem Napoli Teatro Festival Italia, Anagoor und dem Kunstfest Weimar, gefördert durch das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz.

 

Tickets
www.mkgd.de | und in den Verkaufsstellen [Ticketinfo]
VVK 10,60 € | AK 11,00 € I AK ermäßigt 8,00 €


Bildhauersymposium

24. bis 28. August


Vom 24. bis zum 28. August findet in der Theaterstadt Meiningen ein Bildhauersymposium in Zusammenarbeit mit dem Verein K.RÜN e. V. statt.

 

Vernissage: Montag, 24. August, um 16.00 Uhr im Schlosshof

 

Fünf Tage lang werden Mitglieder des Künstlerkollektivs Rhön unter den Augen der interessierten und neugierigen Öffentlichkeit mit verschiedenen Werkzeugen und diversen Stilrichtungen an Kiefernstämmen arbeiten. Eingeladen sind in diesem Jahr Johanna Helle, Claudia Fink, Johanna Barth, Nico Jendrusch, Sonja Wiesner und Horst Rüggeberger.

 

Die BildhauerInnen arbeiten im Innenhof des Residenzschlosses Elisabethenburg und freuen sich über neugierige kleine und große BesucherInnen, um mit ihnen über ihr Schaffen ins Gespräch zu kommen. Thematisch setzen sie sich mit der reichhaltigen Sagen- und Märchenwelt Südthüringens auseinander.

 

Am Freitag, den 28. August um 16.00 Uhr beginnt die Finissage der Arbeiten.

 

Der Besuch des Symposiums ist kostenfrei.
Zur Vernissage wird eine Spende erbeten.

Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  Links  |  Sitemap