23. Juni bis 30. August 2017

Supersalad | Jazz beim KRÄMER

Freitag 23. Juni | 20.30 | KRÄMER, Eduard Fritze Straße 9a


SUPERSALAD ist Jazztradition mit modernem Sound und Songwriting am Puls der Berliner Grossstadt.

Vier Musiker, Komponisten, Arrangeure und Bandleader – Ihre unterschiedliche Musik vereint sie in der gemeinsamen Vision eines Sounds.

Lyrische Klangflächen verwachsen mit kraftvoll urbanen Grooves, eingängige Melodien mit krummen Taktarten und sich dekonstruierenden Kollektivimprovisationen.

Jan v. Klewitz - Saxophon | Paul Peuker - Gitarre |

Ben v. Poser - Orgel | Thomas Fülbier - Schlagzeug | www.supersalad.de

 

Tickets für 12 €: Abendkasse


Snarky Puppy Coverprojekt | Jubiläumskonzert 4 Jahre "Jazz beim KRÄMER

Donnerstag 29. Juni | 20.30 | KRÄMER, Eduard Fritze Straße 9a


Zum vierjährigen Jubiläum "Jazz beim KRÄMER" haben sich die Organisatoren der Veranstaltungsreihe etwas Besonderes überlegt.

Mit 12 Musikern aus Meiningen und der Region wagt man sich an das Werk der US-amerikanischen Fusion-Jazzrockband "SNARKY PUPPY".

 

 

Eintritt frei 

 


Iva Nova

Extreme Frauenpower aus Russland | Wild, melodisch und extrem tanzbar

Freitag 07. Juli I 20.00 Uhr | Schloss Elisabethenburg, Schlosshof

Sommerkonzert der Stadt Meiningen und der Meininger Museen

 

 

"Iva Nova ist definitiv die angesagteste weibliche Band in ganz Russland!" (Rolling Stone)

Die Musik von Iva Nova ist äußerst farbenfroh, rockig und subversiv. Ihr musikalischer Ausdruck kommt temperamentvoll daher und hat gleichzeitig eine feminine und verspielte Seite. Jede der Musikerinnen beherrscht ihr Instrument virtuos. Daraus ergibt sich die Möglichkeit des sehr freien und kreativen Umgangs mit musikalischen Stilen, Einflüssen und Sprachen. Die Musikerinnen aus St. Petersburg bedienen sich bei Motiven aus der slawischen Volksmusik ebenso wie bei Kinderreimen und der Popkultur. Sie greifen in ihren Songs Alltagsthemen auf und werden auch mal hintergründig politisch Zu erwarten ist kein traditioneller russischer Folk-Rock. Dafür sind diese Damen zu rigoros. Akkordeonklänge beschwören die slawische Seele. Sobald eine der Sängerinnen ihre E-Gitarre zum Einsatz bringt, wird man in pulsierende Großstädte und wilde Parties versetzt. Sie scratchen die Saiten und schlagen die Cow Bells, sie spielen am Akkordeon ein rasendes Tremolo und erzeugen am Keybord die verrücktesten Klangeffekte und steigern sich kontinuierlich bis sie das Publikum vollständig packen. Die Live-Show von Iva Nova ist eine bunte Mischung aus polyphoner Lyrik und energetischem Rhythmus.

 

Regenvariante: Schlosskirche

 

Mit Unterstützung von audiosus


www.iva-nova.ru

 

[Ticketinfo]


Christoph Heinlein
Sonntag 09. Juli | 17 Uhr | Stadtkirche
Cello in Concert

 

Christoph Heinlein erhielt seine musikalische Ausbildung an der Hochschule für Musik Würzburg.

Weitere Impulse gaben Meisterkurse bei Cellisten wie Bernad Greenhouse oder Pieter Wispelwey.

In seinen Konzerten widmet er sich vorwiegend selten gespielter Literatur für Violoncello solo und bringt diese dem Publikum nicht nur musikalisch näher, sondern erläutert sie auch unterhaltsam.

 

 

Eintritt frei


Martynas Levickis & SIGNUM saxofon quartet

Samstag 15. Juli I 19.30 Uhr | Schloss Elisabethenburg, Schlosshof
Konzert im Rahmen des MDR-Musiksommers

 

Frische Blicke auf die Musikgeschichte wagen? Neue Perspektiven gewinnen? Konventionen über Bord werfen?

Das müssen sich die fünf Musiker, die sich im barocken Halbrund des Schlosshofs treffen, nicht zweimal sagen lassen: das SIGNUM saxophone quartet, das 2015 zuletzt bei einem umjubelten Auftritt dem MDR MUSIKSOMMER seinen frischen Wind eingehaucht hat und der Akkordeonist Martynas Levickis, der mit jungen 26 Jahren keinen Zweifel daran lässt, dass er den Klassikbetrieb aufzumischen vermag.

Dazu hat er mit SIGNUM die perfekten Partner gefunden. Im Zentrum der spannenden Grenzerkundungen: der »Tango Nuevo« Astor Piazzollas, der sich an diesem Abend mit der mysteriös-abgründigen Seite der spanischen Folklore aus der Perspektive Maurice Ravels verschwistert.

 

Regenvariante: Stadtkirche

 

Tickets: www.mkgd.de und in den Vorverkaufsstellen

[Ticketinfo]


Till Brönner & Dieter Ilg

Samstag 29. Juli I 20.00 Uhr | Schloss Elisabethenburg, Schlosshof
Konzert

 

"Die Reduktion auf das Wesentliche ist bis heute mein Credo." (Till Brönner) Dieses Zitat beschreibt in treffender Weise das Konzept eines außergewöhnlichen Duos zweier Künstler, die in kürzester Zeit vergessen lassen, dass es "nur" eine Trompete und ein Kontrabass sind, die scheinbar ein gesamtes Orchester erklingen lassen können.

Von Ornette Coleman bis zum deutschen Volkslied, den Beatles oder Richard Wagner - Genregrenzen spielen an diesem kammermusikalischen Abend eine untergeordnete Rolle. Und doch: Der Jazz stellt die Basis fast aller Musik der letzten hundert Jahre. Dieser Umstand prädestiniert Kontrabassist Dieter Ilg geradezu für ein Duo mit dem Trompeter Till Brönner - beide sind Publikumsmagneten und führende Stimmen des europäischen Jazz auf ihrem Instrument.

In dieser Kombination werden Grenzen ausgelotet und Unvorhersehbares großgeschrieben. Dass es dabei gelegentlich auch zu Lachern oder einer Gänsehaut kommen kann, ist ausdrücklich erwünscht.

 

Regenvariante: Stadtkirche

 

www.tillbroenner.de
www.dieterilg.de

 

Tickets: www.mkgd.de und in den Vorverkaufsstellen

[Ticketinfo]


Otros Aires | Noche de mùsica – Argentinischer Ball

Samstag 05. August I 21.00 Uhr | Schloss Elisabethenburg, Schlosshof

 

Mit der "Noche de mùsica" gibt es auch 2017 für das tanz- und feierwütige Publikum in Meiningen einen Sommer-Ball, einen der sich an Argentinien orientiert. Die angesagte Retroavantgardeband Otros Aires aus der argentinischen Hauptstadt verbindet in ihren originellen Bearbeitungen Musik aus der Frühzeit des Tango Argentino mit elektronischen Sequenzen, Melodien und Texten der Gegenwart.

Bandleader Miguel di Genova und seine Musikerkollegen bedienen sich vorrangig bei der Tangolegende Carlos Gardel und anderen Kompositionen aus dem frühen 20. Jh. Zahlreiche Samples, Electro-Beats und der innovative Umgang mit der Stimme sorgen dafür, dass die traditionelle argentinische Musik so erscheint, als wäre sie soeben erst für die Lounges und Tanzclubs des heutigen Großstadtlebens erfunden worden.

Miguel di Genova kam über ein Studium der klassischen spanischen Gitarre zum Tango. Heute ist er als ausgebildeter Tonmeister und Videokünstler neben der Gitarre auch für Gesang, Komposition, Recording und Video-Art zuständig. Es gibt also auf der Leinwand einiges zu sehen an diesem Abend.

Für die Videoclips bedient sich Otros Aires beim filmischen Vermächtnis von Gardel. Seine Ideen setzt di Genova mit drei Freunden in die Tat um. Omar Massa am Bandoneon, Pablo Lasala an den Tasten und Emmanuel Maylor am Schlagzeug. Gemeinsam schaffen sie ein audiovisuelles Erlebnis zwischen Milonga, Pop und Elektronik, das einfach nur Spaß macht. Traditionelle Tangofreunde werden ebenso begeistert sein, wie die Fans heißer Rhythmen und lateinamerikanischer Musik. Na dann nichts wie auf die Tanzfläche zu Milonga, Rumba und Tango auf speed.

 

LIONS CLUBS INTERNATIONAL ist die größte weltweite Service -Organisation. Eine
Vereinigung freier Menschen, die in freundschaftlicher Verbundenheit bereit sind, sich den
gesellschaftlichen Problemen unserer Zeit zu stellen und uneigennützig an ihren
Lösungen mitzuwirken. Wir helfen, Not zu lindern und wollen zum Wohle der
Gemeinschaft beitragen.In Meiningen sind die Lions seit 1993 aktiv mit derzeit 30
engagierten Damen und Herren.


WE SERVE – WIR DIENEN
Jeder Lions arbeitet ehrenamtlich. Die gesammelten und gespendeten Gelder werden von
den Fördervereinen der einzelnen Clubs, vom "Hilfswerk der deutschen Lions" und der
"Stiftung der Deutschen Lions" verantwortungsvoll eingesetzt. Jeder einzelne Beitrag mag
dabei manchmal gering erscheinen, aber zusammen erreichen wir Vieles und Viele.

Dabei können auch Sie helfen: www.lions.de

 

 

Regenvariante: Multihalle

 

 

Tickets: Touristinformation Meiningen

[Ticketinfo]

Impressum  |  Kontakt  |  Links  |  Sitemap